Sie sind hier: Home » Aktivitäten » Vergabebestimmungen

Vergabebestimmungen für unsere überregionalen
Scheckenclubvergleichsschauen

  1. Die Vergabe unserer Schau findet anlässlich der Sommertagung statt. Bis zur vorhergehenden Schau verpflichtet sich der Durchführende die Unkosten und Bedingungen schriftlich bekannt zu geben. Zwischen  Tagung und Ausstellung nimmt der Arbeitskreis Einsicht in die örtlichen Verhältnisse.
     
  2. Termin:
    2. Wochenende im Oktober als Festtermin, im Ausnahmefall 1. oder 3. Wochenende. Dies muss bei der Bewerbung bereits bekanntgegeben werden.
     
  3. Maßgebend sind die allgemeinen Ausstellungsbedingungen des ZDRK, sowie die Ergänzungen.
     
  4. Ausstellungsberechtigt sind alle Züchter/innen innerhalb des ZDRK, die Mitglied in einem Scheckenclub sind. Scheckenfreunde aus dem benachbarten Ausland sind als Gastaussteller zugelassen.
     
  5. Es können nur Einzeltiere der 5 Scheckenrassen DRSch, RhSch, KlSch, ESch und ZwSch ausgestellt werden, die nur als Alttiere nach dem ABCD-Bewertungssystem bewertet werden.
     
  6. Tiere, an denen hinsichtlich des Schaufertigmachens unerlaubte Handlungen vermutet werden oder an denen absichtliche Täuschungen wahrzunehmen sind, werden von der Bewertung ausgeschlossen. Eine Verfehlung dieser Art gilt als gegeben, wenn der Tatbestand auf der Bewertungsurkunde vermerkt und dieselbe vom Preisrichter und vom Obmann unterzeichnet ist. Sämtliche von dem Aussteller gemeldeten Tiere scheiden von der Preisverteilung aus. Dieser Aussteller/in kann  bei zukünftigen Schauen bis zu 5 Jahren nicht mehr zugelassen werden.
     
  7. Die RHD-Impfung aller ausgestellten Tiere muss schriftlich nachgewiesen werden. Eine Kopie der Impfbescheinigung ist bei der Einlieferung vorzulegen. Die Bescheinigungen dürfen nicht älter als ein Jahr sein. Impfbescheinigungen bleiben im Besitz der Ausstellungsleitung.
     
  8. Eine Verkaufsschau für einfarbige Tiere kann, in Absprache, in separater Abteilung angehängt werden.
     
  9. Einsprüche gegen die Bewertung können gegen Hinterlegung einer Kaution in Höhe von 50 Euro je Tier bis zum Sonntag 12 Uhr nach der bestehenden AAB bei der Ausstellungsleitung angemeldet werden. Bei Abweisung eines Einspruchs verfällt die Kaution zugunsten der Ausstellungskasse. Sonstige Reklamationen werden nach der Schau nicht mehr angenommen. In allen Streitigkeiten betreffend der Ausstellung entscheidet die Ausstellungsleitung und der Arbeitskreis unter Ausschluss des ordentlichen Rechtsweges.
     
  10. Preisrichter:
    Eine Richterverpflichtung erfolgt erst nach Meldeschluss. Die Verpflichtung und Einteilung der Richter wird vom Arbeitskreis und der Ausstellungsleitung vorgenommen.
  11. Änderungen lt. Beschluss vom 13.10.2007 in Gäufelden:
    Jeder Club kann 3 Preisrichter der AL bis 01.07. schriftlich melden.

  12. Preisvergabe:

    A:  Die Vergabe der Rassemeister erfolgt auf die 5 besten Tiere eines Ausstellers bzw.  einer Ausstellerin aus eigener Zucht und aus dem lfd. Zuchtjahr 2002. Der Rassemeister wird je Rasse und Farbenschlag vergeben, wenn mindestens 2 Aussteller/innen mit mindestens 5 Tieren vorhanden sind. Ab 30 Tiere wird ein 2. Rassemeister ermittelt. Der 3. Rassemeister wird vergeben, wenn mindestens 50 Tiere je Rasse und Farbenschlag angemeldet werden.

    B: Beste Gesamtleistung aller 5 Scheckenrassen errechnet sich aus den besten 6 Tieren einer Ausstellerin bzw. eines Ausstellers aus einer Rasse und Farbenschlag. Hiervon kann ein Tier das nicht aus dem lfd. Zuchtjahr, jedoch aus eigener Zucht ist, berücksichtigt werden. In dieser Abteilung sollen 5 gestaffelte Preise vergeben werden.

    C: Für die beste 1.0 und 0.1 wird ein Preis vergeben = Gesamtsieger. (Siegertiere bleiben unberücksichtigt). Sieger werden danach ermittelt, kein Tier erhält zwei Preise.

    D: Siegertiere werden laut der AAB vergeben.

    E: Weiterhin wird der Wettbewerb der Scheckenclubs ausgetragen. Berücksichtigt werden die 12 besten Tiere eines Clubs aus mindestens 3 Rassen, wobei nur die 4 besten Tiere einer Rasse in die Wertung kommen. In dieser Abteilung sollen 5 gestufte Preise vergeben werden.
  13. Änderung laut Beschluss vom 02.07.2006:
    Bei diesem Wettbewerb werden keine Pokale vergeben. Die 5 besten Clubs erhalten       je eine Urkunde sowie einen Geldbetrag, dieser ist gestaffelt.

    1. Platz 50 €, 2. Platz 45 €, 3. Platz 40 €, 4. Platz 35 €, 5. Platz 30 €.

    Änderungen lt. Beschluss vom 13.10.2007 in Gäufelden:
    Es können auf die 12 besten Tiere eines Clubs aus einer Rasse mit 3 Farbenschlägen in die Wertung kommen.

    F:  Der goldene Schecken-Ehrenring je Schau 1 Stück, wird bei der offiziellen       Eröffnungsfeier verliehen.

  14. Nachfolgende Preise sind vom Veranstalter zu finanzieren:
    Rassesieger, Rassemeister, Gesamtleistung Schausieger 1.0 + 0.1, Wettbewerb der Clubs, goldener Schecken-Ehrenring.
     
  15. Geld- und Sachspenden der Clubs und Aussteller müssen vollständig ausbezahlt und vergeben werden. Ein Nachweis wird dem Arbeitskreis bis zur nächsten Sommertagung vorgelegt.

Aufgestellt und besprochen anlässlich der 1. Scheckentagung am 06.07.2002 in Wasenweiler / Baden.

Geändert am 02.07.2006 in Monschau – Bereich Punkt 11 Teil E

Änderungen in 11.A und 11.C anlässlich der Arbeitstagung in Freyburg am 30.06.2007

Geändert am 13.10.2007 in Gäufelden Punkt 10 und 11 Teil E